Wie Akademiker mithilfe von Finanzwissen bessere Anlageentscheidungen treffen

Finanzwissen
Table of Contents

Mein finanzieller (fast) Genickbruch

 
Im Studium hatte ich von Geld keinen Plan. Weder meiner Ausbildung in einer Bank, noch mein Finanzstudium halfen mir, Finanzwissen zu erhalten. Immer wenn ich meine Kontoauszüge betrachtete, schloss ich kurz die Augen, um das Desaster nicht sehen zu müssen.
 
Als ich die Augen wieder öffnete, fand mich in einem Gespräch mit einem Finanzberater (Firma mit wenigen Buchstaben) wieder. Es war ein äußerst charmanter Mann in meinem Alter, der mir die Creme de la Creme der Finanzprodukte verkaufen wollte. Ich glaube er flirtete sogar ein bisschen mit mir. Meine Intuition sagte mir nein, dies rettete mich vor einem finanziellen Genickbruch. Natürlich hat nicht jeder die gleiche rettende Intuition, wie ich.
 
Nach diesem Gespräch reichte es mir und ich beschloss endlich kein Verlierer mehr in Finanzdingen zu sein. Ich wollte verstehen, wieso es mir nicht gelang, finanziell auf den aufstrebenden Ast aufzuspringen. Wieso war ich das komplette Studium so blind für diese Themen?
 
Das Ziel dieses Blog-Beitrages ist es daher Ihnen aufzuzeigen, dass Sie nicht alleine sind. Eine Menge (vor allem junge) Akademiker in Deutschland haben keinen Plan von Finanzen. Anschließend möchte ich Sie sensibilisieren, wieso Finanzwissen für Finanzentscheidungen so wichtig ist.
 

Warum Akademiker schon in jungen Jahren kein Finanzwissen besitzen

 
Die Jugendstudie 2021 bringt es auf den Punkt. Dort werden jedes Jahr junge Menschen im Alter von 14 bis 24 Jahren nach ihren Einstellungen zu Geld befragt. 2021 war die Anzahl der Befragung bei 700 Jugendlichen und jungen Erwachsenen.
 
Knapp 3/4 der Befragten sind Informationen zu Geld sehr wichtig. Bevorzugte Informationsquellen sind das Internet, wie Blogs und Plattformen. Lediglich 5 Prozent lesen Broschüren und Informationsmaterial.
 
2/3 der Befragten haben an der Schule wenig über Finanzen gelernt. Der grundsätzliche Umgang mit Geld und die Möglichkeiten der Altersvorsorge. Nach Studium Rente aufpäppeln beschäftigt die, die Absolventen teilweise bis in das Berufsleben hinein.
 
Die Inflationsrate wird von sage und schreibe 14 Prozent der 14-24-jährigen Befragten richtig angegeben. Die Hälfte der Befragten wissen nicht, was ein Investmentfonds ist. Nur 23 Prozent nutzen überhaupt Wertpapiere als Geldanlage.
 
Bei diesen Wissenslücken ist es nicht verwunderlich, dass fast 40 Prozent nicht gut mit Geld umgehen können. 34 Prozent würden sogar Konsumschulden aufnehmen, um sich Wünsche sofort zu erfüllen. 12 Prozent sind bereits verschuldet und 5 Prozent besitzen sogar mehr als 3.000 € Schulden. Schuld ist meist das negative Finanzmindset, welches durch fehlendes Finanzwissen entsteht.
 
Weiterhin werden jedes Jahr in Deutschland Rentenprodukte im Wert von mehreren hunderttausend Euro gekündigt und aufgelöst. Schuld sind die fehlenden Finanzkompetenzen der Anleger. Finanzwissen ist somit wichtiger denn je, selbst wenn ich einen Finanzberater aufsuche.
 
Nur mit dem richtigen Finanzwissen schaffen Akademiker es, die richtigen Finanzentscheidungen zu treffen. Nur so kann sicher durch den Finanzdschungel in Deutschland durchgeblickt werden. Fehlendes Finanzwissen sorgt selbst im 21. Jahrhundert dafür, dass Akademiker NIE finanzielle Unabhängigkeit erreichen.
 

Der Unterschied zwischen Unsicherheit und Risiko

 
Um dies besser zu veranschaulichen, möchte ich Ihnen zwei Freunde von mir vorstellen, Risiko und Unsicherheit. Risiko bedeutet, dass alle möglichen Ereignisse und deren Wahrscheinlichkeit zum Eintreten bekannt sind.
 
Spiele ich Mensch Ärgere Dich nicht, befinde ich mich in einer klassischen Risikosituation. Alle möglichen Würfe eines Würfels sind bekannt und ich könnte als Spieler die Wahrscheinlichkeit eines Gewinns berechnen. Risiko ist somit berechenbar.
 
Bei meinem anderen Freund, der Unsicherheit, sieht dies schon anders aus. Hier können wir keine Wahrscheinlichkeiten berechnen und die Zukunft erscheint unvorhersehbar. Die Finanzkrise im Jahr 2008 oder die Corona-Pandemie im Jahr 2022 war eine Unsicherheit, die keiner hat kommen sehen. Ferner konnte niemand die Auswirkungen abschätzen.
 
Was viele Akademiker nicht wissen: Die Investition in den Aktienmarkt beispielsweise ist mit Risiko, nicht mit Unsicherheit verbunden. Dies bedeutet, dass auch hier anhand von den Vergangenheitswerten der letzten hunderten Jahre eine Prognose für die Zukunft erstellt werden könnte.
 
Auch beim weltweit bekanntesten Aktienindex, dem MSCI World zeigt sich: Langfristiges Investieren senkt das Anlagerisiko also erheblich, insbesondere für Aktien und Aktien-ETFs.
 
Nur mit dem nötigen Finanzwissen ist es Akademikern möglich dieses Risiko zu messen und einzuschätzen. Durch das fehlende Wissen missachten beispielsweise viele Akademiker noch den Aktienmarkt und setzen auf konservative Sparbücher. Somit können wir das Risiko teils einschätzen und trotzdem am Aktienmarkt mitmischen. Risiko ist also nicht unser Gegner. Wie sieht es aber mit der Unsicherheit in Form von Krisen aus?
 

Nur mit Finanzwissen kommt jeder Akademiker sicher durch Finanz- und Wirtschaftskrisen

 
Auch hier ist Finanzwissen goldwert. Denn Finanz- und Wirtschaftskrisen findet statistisch gesehen und vereinfacht ausgedrückt alle 8 – 10 Jahre statt.
 
Die Krisen der letzten Jahre, die ich persönlich miterlebt habe:
 
  • 2000 Platzen der DotCom Blase
  • 2008 Finanzkrise weltweit
  • 2020 Corona Pandemie
Ich weiß somit im Jahr 2022 nach der Corona-Pandamie, dass mir in meinem Leben statistisch gesehen noch 5 – 10 weitere Krisen begegnen werden. Die meisten Akademiker werden jedoch nervös, wenn eine neue Krise kommt und treffen unkluge Entscheidungen aus der Emotion heraus.
 
Sie haben das Gefühl, dass sie von allem kontrolliert werden und dies ist kontraproduktiv. Zumindest was meine Investments angeht bin ich entspannt, denn ich besitze genug Finanzwissen, um mich von Krisen nicht (mehr) verunsichern zu lassen.
 
Das Ziel dieses Blog-Beitrages war es, Sie primär zu sensibilisieren, wieso Finanzwissen so wichtig ist. Jedoch war es mir auch wichtig Sie mit Finanzwissen auszustatten, sodass Sie manche vergangene Finanzentscheidungen vielleicht doch noch einmal überdenken. Der Aktienmarkt ist vielleicht nun nicht mehr so angsteinflößend wie vorher, oder?
 
Wie möchten Sie sich in Zukunft Finanzwissen aneignen? Hinterlassen Sie gerne einen Kommentar.
 
Quellen:
 
 
 
 
 
 
 
 
 

1 Kommentar zu „Wie Akademiker mithilfe von Finanzwissen bessere Anlageentscheidungen treffen“

  1. Pingback: Führt ein akademischer Titel zu Reichtum? - akademiker-fibel.com

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Facebook
Twitter
LinkedIn

zugehörige Einstellungen

Sabbatical

Sabbatical

Studium fertig? Oder bereits im Job und Sie möchten ein Sabbatical planen? Lesen Sie in diesem Gastbeitrag, was Sie alles bei der Planung berücksichtigen müssen.

arbeitslos nach Studium

Arbeitslos nach Studium – Der Hartz IV Akademiker

arbeitslos nach Studium? Dieser Mythos ist Alltag für viele frisch gebackene Studenten. Ab wann diese Arbeitslosigkeit gefährlich für Sie als Akademiker wird und was Sie dagegen tun können, erfahren Sie im Blog-Beitrag

Neueste Beiträge
Stichworte
Jetzt anmelden

Der Schutz Ihrer Daten steht an erster Stelle. Sie stimmen der Anmeldung zum 1 – 2 mal monatlich, erscheinenden Newsletter von Akademiker-Fibel zu. Die Einwilligung zur Anmeldung können Sie jederzeit widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Weitere BLog Beitäge

Cookie Consent mit Real Cookie Banner