Wie ich mit einem Hausaufgabenheft meine Finanzziele erreiche

Ich und mein Hausaufgabenheft

Wie ich seit 2020 Schrott-Impulskäufen widerstehe

Freitag, es ist 18:65. Ich befinde mich im überfüllten Bahnhof von Frankfurt am Main. Ich bin gestresst und suche meine Bahn.

Als ich die Rolltreppe hoch zum Bahnhof hochfuhr, blickte ich auf die riesige Anzeigetafel, um meinen Zug zu finden. Ich laufe anschließend Richtung Gleis 11. Plötzlich kommt mir ein süßlicher und leckerer Duft entgegen. Ich erkenne diesen Duft sofort: Franzbrötchen, eine leckere Köstlichkeit aus Teig und Zimt.

Sofort erhalte ich eine Nachricht von meinem Kopf:

Wie ich mit einem Hausaufgabenheft meine Finanzziele erreiche 4

 

„Ich schüttle wie ein Reh mental diese Gedanken ab, denn eine andere Stimme meldet sich aus meiner Tasche: Es ist mein Hausaufgabenheft, welches ruft:

Wie ich mit einem Hausaufgabenheft meine Finanzziele erreiche 6

Seit 2020 trage ich ein Hausaufgabenheft mit mir. Egal wo ich hingehe, beruflich oder privat, es ist bei mir. Denn wann immer ich finanzielle Schrott-Käufe tätigen möchte, höre ich es schon meckern. Denn mein Hausaufgabenheft ist mein Hauptwerkzeug für mein Finanzjournaling. Es sorgt dafür, dass ich regelmäßig meine gesteckten Finanzziele erreiche.

Dank meines Hausaufgabenheftes habe ich es in den letzten Jahren geschafft, tausende Euro an Schrott-Impuls-Käufen zu sparen, meine Finanzziele zu erreichen und mein Einkommen zu erhöhen.

Dieser Blog-Beitrag hat das Ziel, dir den Nutzen des Finanzjournalings näherzubringen. Ich möchte dich ferner sensibilisieren, warum Finanzjournaling eine Schlüsselgewohnheit für meine finanziellen Erfolge ist.

Außerdem zeige ich dir auf, wie ich diese Gewohnheit erfolgreich in meinen Alltag integriert habe und wie ich es geschafft habe, dass diese Gewohnheit genauso routiniert abläuft, wie Zähneputzen oder Co. Am Ende erfährst du, wie ein simples Hausaufgabenheft mir dabei hilft, meine Finanzroutinen seit 2020 erfolgreich zu halten.

Die Schlüsselgewohnheit für das Erreichen meiner Finanzziele

Die Art und Weise, wie du deine Finanzen managst, spielt eine entscheidende Rolle für deine finanzielle Gesundheit und deinen langfristigen Erfolg. Es gibt zahlreiche Strategien und Gewohnheiten, um die eigenen Finanzen zu verbessern, Ich bin ein Meister in Routinen einführen. Ich habe bereits versucht, 1000 Gewohnheiten für meine Finanzen zu etablieren:

Meiner Meisterleistungen an gescheiterten Routinen:

  1. Umschlagmethode (oder auch CashStuffing genannt). Ich hebe mein ganzes Geld ab und packe es in Umschläge, welche für verschiedene Budgets stehen. Zu kompliziert, da ich alleine in 2022 über 1000 Onlinebuchungen hatte
  2. Jede Ausgabe direkt tracken. Mal ehrlich, ich gebe mindestens 20-mal am Tag Geld für Mist aus, gerade bei Kleinigkeiten, vergaß ich oft zu tracken. Selbst als ich mir vornahm, ein Jahr lang meine Finanzen auf Papier zu tracken, vergaß ich vieles einzutragen, sodass am Ende des Monats manchmal hunderte von Euro in das Bermuda-Dreieck verschwunden sind. Tschao! 
  3. Einmal im Monat wollte ich Kassensturz machen, um meine Finanzen besser unter Kontrolle zu haben. Auch das ließ ich schnell bleiben, da es Ende des Monats immer am stressigsten für mich war. 

Hinterlasse gerne einen Kommentar, welche Routinen du bereits erfolglos probiert hast.

Diese gescheiterten Erfolge machten mir bewusst, dass ich Finanzroutinen brauche, die ich langfristig durchhalte. Ferner sollten sie auch meine Beziehung zu dem lieben Geld verbessern. Schnell fiel mein Blick auf das Finanzjournaling. Denn diese eine Gewohnheit hat sich für mich als äußerst effektiv erwiesen:

Mehr als nur Zahlen: Die emotionale Wirkung des Finanzjournalings

Eine der größten Herausforderungen beim Erreichen von Finanzzielen und der Verwaltung von Finanzen besteht darin, den Überblick zu behalten. Finanzjournaling bietet eine Lösung, indem es dich dazu zwingt, deine Einnahmen, Ausgaben, Schulden und Investitionen aufzuzeichnen. Durch das regelmäßige Aufzeichnen und Nachverfolgen erhältst du eine klare Übersicht über deine finanzielle Situation.

„Wie du bereits gelesen hast, hat das regelmäßige Tracken mir aber nichts gebracht.“

Ich war frustriert, dass ich das nicht schaffte. Sollte ich deshalb komplett aufgeben? War Finanzjournaling nichts für mich? Denn ich hatte nicht die Kontrolle über meine Finanzen, meine Finanzen hatten die Kontrolle über mich. Und dies war belastend.

Ich erinnere mich ungern an meine Studienzeit zurück, in der ich mein Girokonto teilweise wochenlang nicht checkte, weil ich so hart im Dispo war. Es gab aber auch Zeiten, wo ich jeden Tag nachschaute. Wann checkt ein armer Student jeden Tag sein Girokonto? Genau, wenn er auf seine neueste BAföG-Zahlung wartete. *catsching*

Ich wollte das Journaling nicht aufgeben und wandelte die Routine um. Ich skizzierte nicht mehr alle Ein- und Ausgaben, sondern fokussierte mich auf die Finanzerfolge, die ich die Woche über hatte.

Als junger Akademiker im Berufseinstieg war es ein Gamechanger für mich, meine finanziellen Erfolge zu erkennen und zu feiern. Indem ich meine Fortschritte aufzeichnete und meine finanziellen Erfolge dokumentierte, sah ich schnell, wie weit ich gekommen bin. Das war eine große Motivation, weiterhin an mir zu arbeiten und meine Finanzziele zu erreichen. Ich nehme mir die Zeit, meine Erfolge zu notieren und belohne mich selbst, wenn ich beispielsweise Schulden abbaue oder wieder meine Sparrate erhöhen kann.

Finanzjournaling: Die Geheimwaffe für die Erreichung meiner Finanzziele

Seit Berufseinstieg habe ich viele Finanzziele vor Augen. Indem ich meine Finanzerfolge dokumentiere, behalte ich den Überblick über meine Fortschritte und Meilensteine.

Meine notierten Meilensteine der letzten Jahre (2020 bis 2023)

  • Gehaltserhöhung i.H.v. über 30 Prozent (2020)
  • Ich werde nie dieses Gefühl vergessen, als ich meine kompletten Konsumschulden beglichen habe (2020).
  • Meine erste Dividendenzahlung. Ich habe in die ersten Dividendenaktien für meine Altersvorsorge investiert, siehe Bild (2022).

Finanzziele

Und auch wenn wir nur von 1,68 € sprechen, sprechen wir hier von passiven Einkommen. Einkommen, welches ich generiert habe, ohne hierfür Zeit zu investieren. Deine Rentenzahlungen später sind passives Einkommen, weil du nicht mehr dafür arbeiten gehst, sondern in der Vergangenheit bereits dafür gearbeitet hast.

  • Im Alter von 33 Jahren meine Arbeitszeit reduziert. Ich arbeite seit dem 01.01.2023 nur noch 4 Tage die Woche. Dies schaffte ich ohne wirklichen Gehaltseinbußen (2023)

Der Finanzfahrplan ist dein perfekter Start, um Selbstsicherheit für deine Finanzen zu gewinnen.

Mock Up Finanzfahrplan

Erfahre wie du mit Studien- und Konsumschulden umgehst und wie hoch dein Nettovermögen und deine Sparquote ist, sodass du einen Überblick über deine aktuelle finanzielle Situation bekommst.

* Du stimmst der Anmeldung zum wöchentlich, erscheinenden Newsletter von Akademiker Fibel zu (über Mailerlite). Die Einwilligung zur Anmeldung kannst du jederzeit widerrufen. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.

Wie ich mit einem modifizierten Finanzjournal meine Finanzziele erreiche

Wer mir länger folgt, kennt bereits meinen Plan, über 15 Jahre früher in Rente zu gehen (mit 60). Dies möchte ich mit passivem Einkommen schaffen. 2022 waren es 1,68 €. 2050 sieht die Sache schon geiler aus.

Jedes gelesene Buch über Finanzen und jede besuchte Fortbildung wird in meinem Hausaufgabenheft notiert, denn dies erhöht mein Finanzwissen und meine Finanz-Skills, sodass ich besser darin werde. Sobald ich einem Kaufimpuls widerstehe, freue ich mich wie ein kleines Kind auf Eis, denn ich weiß, ich kann damit abends mein Finanzjournal füllen.

Dieses Bewusstsein für meine Erfolge stärkt mein finanzielles Selbstvertrauen und ermutigt mich, weiterhin finanzielle Erfolge zu verfolgen.

Um finanzielle Disziplin aufzubauen und kluge finanzielle Entscheidungen zu treffen, behalte ich meine Finanzen genau im Auge, indem ich mir meine finanziellen Erfolge notiere. Sobald ein Impuls-Kauf meine Erfolge zunichtemachen möchte, erinnere ich mich immer an mein Hausaufgabenheft in der Tasche und an meine Finanzziele.

Denn am Ende des Tages will ich es mit Erfolgen bestücken. Habe ich an dem Tag keinen Erfolg gefeiert, bleibt die Seite leer. Und das fühlt sich scheiße an.

So lernte ich mit der Zeit, Ausgaben zu kontrollieren, zu sparen und verantwortungsbewusste finanzielle Entscheidungen zu treffen. Durch das Notieren meiner Erfolge, erinnere ich mich regelmäßig daran, wie wichtig es ist, finanzielle Disziplin zu wahren und langfristig finanziell erfolgreich zu sein.

Dadurch sehe ich, wie weit ich gekommen bin und motiviere mich, weiterhin an meinen Finanzzielen zu arbeiten. Das Festhalten meiner Erfolge hilft mir auch, realistische Finanzziele zu setzen und gezielte Schritte zu unternehmen, um diese zu erreichen. Das Bewusstsein für meinen Fortschritt stärkt mein Selbstvertrauen und gibt mir die Gewissheit, dass ich auf dem richtigen Weg bin, um meine Finanzziele zu verwirklichen

Wenn du dir deine Finanzerfolge notierst und nachverfolgt, erhältst du wertvolle Informationen, die dir bei finanziellen Entscheidungen helfen. Du kannst Trends erkennen, dein Budget effektiver planen und bedachte Entscheidungen treffen. Finanzjournaling hilft dir dabei, rationale Entscheidungen zu treffen, anstatt dich von impulsiven Ausgaben leiten zu lassen.

Häufig geben wir Geld für Dinge aus, die uns keinen wirklichen Nutzen bringen. Das Finanzjournaling ermöglicht es uns, diese Verschwendung zu identifizieren und zu minimieren.

Warum deine gewünschten Routinen nie lange halten

Ich denke, du kannst nachempfinden, dass viele Routinen nicht überleben in unserem stressigen Alltag voller Arbeit, Pendelei, Freizeit und Co.

Viele von euch haben bestimmt bereits versucht, neue Routinen im Alltag einzubauen. Beispielsweise höre ich öfter von Akademikern im Berufseinstieg, dass diese weniger Geld für Schrott ausgeben möchten. Disziplin ist hier eine Haupteigenschaft für finanziellen Erfolg.

„Disziplin wirkt hier, wie ein Muskel.“

Am Anfang ist der Muskel noch schwach und benötigt kontinuierliche Belastungen. Im Internet geistert schon seit Jahren eine Studie herum, die 21 Wiederholungen vorschlägt, bis eine Routine ein fester Bestandteil unseres Alltags ist. Meine Recherche hat ergeben, dass dies von anderen Studien regelmäßig revidiert wird. Die erste Zahl, die bestätigt wird, ist die 60. Merke dir also für die Zukunft die Zahl 60.

Du brauchst über 60 Wiederholungen, bis eine neue Routine sitzt. „Sitzen“ bedeutet hier, dass du diese Routine ausführst, ohne diese zu hinterfragen oder dir 1000 Ausreden zu suchen, warum du diese Routine genau jetzt nicht ausführen kannst. Stell dir dein morgendliches Zähneputzen vor. Du stehst morgens auf und putzt deine Zähne, ohne diese Entscheidung zu hinterfragen. 

Dein Ziel ist es jetzt, das Finanzjournaling in deine Routinen zu integrieren, sodass du das Eintragen zukünftig nicht mehr vergisst oder hinterfragst.

Ein simples Hausaufgabenheft reicht, um meine Finanzziele auf das nächste Level zu bringen

„Alexia, schön und gut, ich schreibe meine Finanzerfolge auf, aber wieso tust du das in einem Hausaufgabenheft, darin notiere ich doch Hausaufgaben! Und aus dem Alter sind wir doch raus“

Wenn du bei Google oder Amazon Informationen zu Finanzjournaling suchst, wirst du schnell fündig. Ich staunte nicht schlecht, als ich ein Finanzjournal für 49,99 € bei Amazon entdeckte und es trotzdem ausprobierte. Es existieren etliche Finanzjournale, die dich mit fancy Seiten, super Bildern und reflektierenden Fragen locken möchten.

„Worauf bist du heute besonders stolz?“

„Wo kannst du heute Geld sparen?“

„Auf Reisen kannst du dir Brote schmieren, anstatt teures Essen am Bahnhof oder Flughafen zu holen“

Serious? Ich habe 50 Euro bezahlt, um zu erfahren, dass mein geliebtes Franzbrötchen am Bahnhof teurerer ist, als mein Essen im Kühlschrank? Die schmerzhafte Wahrheit ist, dass es nicht harmonierte. Ich identifizierte mich 0 mit den Fragen, die mir gestellt wurden, daher war die Chance wieder groß, dass die Routine einbrach.

Doch dann kam der Moment, der dafür sorgte, dass diese Routine doch noch eine Chance hatte. Im Sommer 2023 war ich mit meinen Nichten in einem bekannten Kaufhaus. Die Ältere stand kurz vor der Einschulung und suchte ein Hausaufgabenheft. So prüften wir alle Hausaufgabenhefte auf Tauglichkeit und Schönheit (was man nicht alles als Tante tut).

Ich erblickte ein blaues Hausaufgabenheft, welches sehr einfach erschien. Jeder Tag besaß einen eigenen Kasten und unten rechts war ein weitere Kasten mit der Möglichkeit, Notizen zu notieren.

Ich starrte förmlich in dieses einfache Hausaufgabenheft für 1,99 € und es landete schnell in meinen Einkaufskorb. Und auch wenn meine Nichten ihre 30-jährige Tante etwas verwirrt anstarrten, ebnete ich mir da meine Routine, die ich seit 2,5 Jahren kontinuierlich durchziehe.

Zunächst schrieb ich am Ende jeden Tages meine Finanzerfolge für die Woche in mein neues blaues Finanz-Journal. Irgendwann kamen berufliche und private Erfolge hinzu. Im Notizfeld schreibe ich mir auf, wofür ich dankbar bin. Mein Hausaufgabenheft trage ich einfach überall mithin. Sobald ich das Bedürfnis habe, Geld auszugeben, vibriert dieses ganz leise in meiner Tasche. Es sendet mir Signale und ruft ganz laut:

„Wenn du das machst, bleibe ich heute leer.“

Warum sich die Zukunfts-Alexia auf mich verlässt.

Mittlerweile ist mein Hausaufgabenheft ein fester Teil meiner Abendroutine. Wann immer mein Arbeitstag beendet ist, räume ich meinen Schreibtisch auf. Anschließend notiere ich meine Erfolge für den Tag, darunter auch Finanzerfolge. Zum Schluss schreibe ich noch Dinge auf, für die dich dankbar bin. Das könnte die Steuerrückzahlung sein, mein voller Kühlschrank oder ein toller Tag mit meiner Familie oder Freunden. 

In dem Moment, wo ich mein Hausaufgabenheft schließe, weiß ich genau, wie wertvoll dieser Tag für die Erreichung meiner Finanzziele war. 2050, wenn ich Rente gehe, wird meine erste Aktion folgende sein: Ich werde mir meine angesammelten 50 Hausaufgabenhefte nehmen und durchblättern. Ich werde 2020 anfangen bei meiner ersten Dividendenzahlung und meiner ersten Gehaltserhöhung.

Ich werde mich freuen, dass meine Finanzerfolge jedes Jahr, wie eine Lawine, größer werden und mir eines Tages ein Leben schenken, welches ich mir verdient habe. An dieses Leben erinnert mich mein Hausaufgabenheft täglich, denn die Zukunfts-Alexia verlässt sich auf mich. Meine Finanzroutinen sorgen dafür, dass ich nicht vom Kurs abkomme.

Was hättest du heute in dein Hausaufgabenheft geschrieben, wenn du eins hättest? Was sind heute deine Finanzerfolge? Wofür bist du dankbar? Hinterlasse einen Kommentar und inspiriere andere!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

0008397970af4a37bcbf741c13bbc8f0
Facebook
Twitter
LinkedIn

zugehörige Einstellungen

Traineeship

Traineeship

Erfahre, ob eine Traineeship zu dir passt und was deine Persönlichkeit mit deiner Auswahl zwischen Traineeship und Direkteinstieg zu tun hat

Portrait ich

Hi! Mein Name ist Alexia Tsouri (M. Sc.). Ich unterstütze Akademiker nach Studium ihr Geld selbst in die Hand zu nehmen, um sicher in den Beruf einzusteigen.

Neueste Beiträge
STÖBERN?
Newsletter abbonieren

IN MEINEM NEWSLETTER TEILE ICH MIT DIR WÖCHENTLICH MEINE BESTEN UND AKTUELLSTEN ERKENNTNISSE ZUM THEMA FINANZEN FÜR AKADEMIKER IM BERUFSEINSTIEG

*Trag dich ein und tritt der Community mit Gleichgesinnten ein.

Du stimmst der Anmeldung zum wöchentlich erscheinenden Newsletter von Akademiker Fibel zu (über Mailerlite). Die Einwilligung zur Anmeldung kannst du jederzeit widerrufen. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.

Nimm mit der Finance Academy dein Geld nach Studium selbst in die Hand und starte selbstsicher in den Beruf

Investiere dein erstes Gehalt in die Finance Academy, um das Beste aus deinen weiteren 500 Gehältern zu machen.

Neueste BLog Beitäge

Cookie Consent mit Real Cookie Banner