Akademiker Fibel

Inhaltsverzeichnis

Warum uns die Uni/Hochschule nicht über wahre Ziele im Leben lehrt

Ziele nach dem Studium 7

Im Studium ist alles super easy. Wir bekommen Ziele meist vorgesetzt und folgen diesen blind. Schreib überall mindestens eine 4.0 um zu überleben. Hab 5.000 Wörter in deiner Hausarbeit. Komme im Juli zu Raum xy, um deine Klausur in Mathe zu schreiben. Wir müssen uns keine Gedanken machen, was wir eigentlich erreichen möchten und werden von der Hochschule wie kleine dressierte Äffchen gelenkt. Je näher wir jedoch dem Abschluss kommen, desto katastrophaler ist dies für uns. Nach dem Studium ist nämlich niemand mehr für uns verantwortlich. Niemand gibt uns mehr Ziele vor. Keiner sagt uns mehr, welche Richtung wir fahren sollen. Umso wichtiger ist es sich Ziele nach Studium zu setzen, damit sich die harte Arbeit der letzten Jahre auch gelohnt hat.

Je näher ich beispielsweise immer dem Jahresende komme, desto öfter mache ich mir Gedanken über die letzten zwölf Monate. In der Vergangenheit habe ich mich Mitte Dezember kontinuierlich erschrocken, weil schon wieder ein Jahr vergangen ist. Dies ist mir seit 2019 zum ersten Mal nicht passiert. Wieso das so ist? Ich habe zum ersten Mal all meine Ziele für das Jahr erreicht. Nicht nur das ist neu in meinem Leben. Die Tatsache, dass ich mir überhaupt Ziele gesetzt habe und diese dann auch verschriftlicht das ganze Jahr vor mir hatte, half mir bei der Umsetzung und bei der Fokussierung.

Wie Sie mit 60 Prozent höherer Wahrscheinlichkeit Ihre finanziellen Ziele nach dem Studium erreichen

Ziele nach dem Studium

Die meisten frisch gebackenen Akademiker nehmen sich eine Menge Holz vor nach dem Studium. Mehr Sparen oder endlich was für die Altersvorsorge tun sind Sachen, welche es immer wieder auf unsere Listen schaffen. Der Grund des Scheiterns, ist meist der, dass nicht wirklich Ziele gesetzt wurden. Mehr sparen stellt hier einen Wunsch dar, erst die Bearbeitung des Wunsches anhand der SMART Formel, lässt ein Ziel daraus werden. Beachten Sie daher folgende Punkte bei der Planung Ihrer Ziele nach Studium.

SMARTE Ziele folgen immer dem gleichen Muster:

Nehmen wir den Wunsch nach dem Studium ein tolles Geld zu verdienen und wandeln wir ihn in ein SMARTES Ziel um.

Spezifisch - Ein spezifisches Ziel lässt Sie wissen, wie nah Sie eigentlich sind

Ziele nach dem Studium
Ihre Ziele sollten so genau wie möglich beschrieben sein, Wörter wie mehr und öfter haben daher keinen Platz für unsere neuen Ziele. Auch das Wort Geld ist viel zu unspezifisch. Anstatt: Ich möchte nach dem Studium mehr Geld verdienen Besser: Ich möchte nach dem Studium ein höheres Einkommen erzielen

Messbar - Nur Finanzziele die Sie nach dem Studium messen, erreichen Sie auch

Ziele nach dem Studium
Im Dezember jeden Jahres setze ich mich hin und schaue, ob ich meine Ziele erreicht habe. Wichtig ist, dass ich dies auch messen kann. Alles, was Sie nicht messen können, können Sie auch nicht erreichen. Daher benötigen Sie Kennzahlen, also in € oder Kilo. Softe Ziele, wie Entspannung und Ausgeglichenheit sind natürlich schwieriger messbar, jedoch können Sie die ToDos dafür messen. Anstatt: Ich möchte nach dem Studium ein höheres Einkommen besitzen Besser: Ich möchte nach dem Studium 50.000€ brutto p.a. verdienen

Attraktiv - Was attraktiv für uns ist, gewinnt!

Für die meisten scheint dieser Abschnitt trivial zu sein. Jedoch liegt die Nichterreichung vieler Ziele an diesem Grund. Ziele, die ich nicht erreicht habe, erschienen mir auf den zweiten Blick gar nicht mehr so attraktiv, da sich die Umstände geändert haben. Daher schreiben Sie immer dazu, warum dieses Ziel so wichtig für Sie erscheint? Anstatt: Ich möchte nach dem Studium 50.000€ brutto p.a. verdienen Besser: Ich möchte nach dem Studium 50.000€ brutto p.a. verdienen, um früher in Rente gehen zu können

Realistisch - Bleiben Sie realistisch!

150.000€ p.a. brutto p.a. zu verdienen, ist höchst unrealistisch. Recherchieren Sie gut und seien Sie mindestens genauso gut informiert, wie Ihr Verhandlungspartner.

Terminiert – Setzen Sie sich eine Deadline!

Ziele nach dem Studium
Setzen Sie sich immer eine Deadline. So können Sie besser Teilschritte ableiten und kontrollieren, wie lange Sie noch zur Zielerreichung benötigen. Nur anhand meiner Deadlines setze ich teilweise meinen Popo auf den Stuhl und fange an. Anstatt: Ich möchte nach dem Studium 50.000€ brutto p.a. verdienen, um früher in Rente gehen zu können. Besser: Ich möchte zum 31.12.2021 50.000€ brutto p.a. verdienen, um früher in Rente gehen zu können

Was sagt die Forschung zu dem Thema Ziele nach dem Studium?

SMARTe Ziele nach dem Studium erhöhen Ihre Lebenserwartung, Ihr Einkommen, einfach alles

Studien sind sich in dem Thema Ziele setzen einig. Sobald Sie einige Dinge bei der Zielplanung beachten, können Sie die Wahrscheinlichkeit für die Erreichung, um bis zu 60 Prozent steigern.

Turanio von der Universität Carleton werteten beispielsweise die Daten von 6.000 Teilnehmern der Midlife Studie aus. Die Forscher fanden heraus, dass sich die Lebenserwartung signifikant erhöht, wenn sich Ziele gesetzt werden. Daher sind Ziele essenziell in unserem Leben. Denn durch diese wird uns eine Richtung gegeben.

Die Yale – Universität untersuchte den Zusammenhang zwischen Zielen nach dem Studium und Wohlstand. Dort wurden alle Absolventen eines Jahrgangs nach ihren Zielen für das Leben gefragt. Lediglich 3 Prozent der Befragten konnten überhaupt SMARTe Ziele angeben. Nach 20 Jahren wurden dieselben Personen befragt und es zeigte sich deutlich, dass alle Absolventen nach dem Studium mit SMARTen Zielen ein glücklicheres, zufriedeneres und gesünderes Leben vorweisen konnten. Weiterhin gab es in der Gruppe eine signifikant, niedrigere Scheidungsrate. Das Verblüffendste für die Untersuchung war jedoch, dass die drei Prozent mit SMARTen Zielen, 95 Prozent des Gesamtvermögens besaßen und die restliche 97 Prozent sich die restlichen fünf Prozent teilten. Zu welcher Gruppe möchten Sie nach dem Studium gehören?

Setzen Sie Teilziele und visualisieren Sie alles am Ende

Dr. Matthews von der Dominican University aus California fand in einer Studie mit 267 Teilnehmern heraus, dass die Verschriftlichung von Zielen mit einer signifikant höheren Erreichung einhergeht. Die Wahrscheinlichkeit steigt durch die Verschriftlichung sogar um bis zu 42 Prozent. Ob Sie Ihre handschriftlichen SMARTen Ziele aufschreiben oder am Laptop abtippen, ist erstmal nicht relevant. Wichtig ist, dass Sie immer Zugang zu Ihren Jahreszielen haben. Ich rufe mir morgens als aller erstes meine Jahresziele auf, bevor ich auch nur eine Mail lese, geschweige denn beantworte. So klappt das auch viel besser mit der Zielerreichung. Denn ich kann viel besser abschätzen, ob das was ich mache, meinen Zielen näher kommt oder nicht. Kreative Köpfe basteln sich auch ein Vision Board, welches ihre Ziele visualisiert. Meins hängt direkt gegenüber vom Schreibtisch. Wenn ich nach der Arbeit um 18:00 Uhr noch Arbeitspakete erledige, erhalte ich so automatisch neue Motivationskicks:

Kein Geringerer als Bandura (1981) fand mithilfe von Schunk heraus, dass das Setzen von Teilzielen die Wahrscheinlichkeit der Zielerreichung erhöhen kann. Dies gelingt, weil Menschen durch die bloße Erreichung der Teilziele eine positive Rückmeldung erhalten. Diese erhöht die intrinsische Motivation, welches den Glauben an die eigene Selbstwirksamkeit erhöht. Brechen Sie daher Ihre Jahresziele in Quartalsziele herunter und planen Sie daraus Ihre Monats-, Wochen-, sowie Tagesaufgaben.

Ihre Kommilitonen haben wahrscheinlich die gleichen Ziele nach dem Studium

Ziele nach dem Studium

Weiterhin fand Matthews heraus, dass sogar eine weitere Steigerung erreicht werden kann, wenn sich mit einem Buddy ausgetauscht und Fortschritt geteilt wird. Wenn Sie sich bis jetzt gefragt haben, wieso die Firma Weight Watchers weltweit so viel Erfolg hat, habe ich diese Frage spätestens jetzt beantwortet. Immerhin ist bei den wöchentlichen Treffen auch Wiegen angesagt und dies motivierte alleine, weniger Kalorien zu sich zu nehmen. Daher suchen Sie sich am besten Zielfreunde oder Mastermindgruppen, die Sie bei der Zielerreichung unterstützen können. Verwechseln Sie eine Mastermindgruppe aber bitte nie mit der bloßen Nennung Ihrer Ziele an andere Menschen. Der Psychologieprofessor Peter Gollwitzer der NYU bestätigte in seiner letzten veröffentlichen Studie „When intentions go public: Does Social Reality Widen the Intention-Behavior Gap?“ noch einmal die Tatsache: Menschen, die ihre Ziele für sich behalten, haben eine höhere Wahrscheinlichkeit diese Ziele zu erreichen. Dies geschieht, weil die bloße Nennung eines Ziels teilweise schon so befriedigt, dass dadurch die Motivation für weitere Handlungen ausbleibt.

Sie sehen eine SMARTe Zielsetzung nach dem Studium kann Ihnen nur Vorteile bringen.  Wenn das beispielsweise Studium zu schwer erscheint, kann dieses Instrument helfen. Wenn nicht aber schon im Studium wird es spätestens bei Abschluss überlebenswichtig, sich SMARTe Ziele zu setzen. Dadurch können Sie Ihre finanziellen Ziele spielend einfach erreichen. Ein sehr SMARTes Ziel könnte beispielsweise sein, das Gehalt als Bachelor und Co. zu maximieren. Auch können SMARTe Ziele helfen nicht lange arbeitslos nach Studium zu sein. Welches SMARTe Ziel setzen Sie sich für das kommende Jahr? Hinterlassen Sie gerne einen Kommentar.

Beteilige dich an der Unterhaltung

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.